VMS Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH Sitemap
- +

Schriftgröße

Servicenummer

0371 40008-88

Montag bis Freitag: 07:00 bis 18:00 Uhr

Kind im Bus

AKTUELLES

News, Veranstaltungen, Pressemitteilungen

04.09.2020 | Presse

Busschule startet ins neue Schuljahr 2020/21

  • Langenberger ABC-Schützen erhalten Grundlagen der Verkehrserziehung
  • Rund 6.000  Kinder im VMS-Gebiet nehmen jährlich an der Busschule teil
  • Trotz coronabedingter Maßnahmen erfolgreiche Durchführung möglich

Am gestrigen Vormittag, dem 3. September 2020, wurde die erste Busschule des Schuljahres 2020/21 durchgeführt. Schauplatz war wie bereits in den vergangenen Jahren die Grundschule Callenberg im Ortsteil Langenberg.

22 frischgebackene Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a haben in der 45minütigen Veranstaltung direkt an ihrer gewohnten Haltestelle gelernt, wie man ein- und aussteigt, sich im und am Fahrzeug verhält und was im Notfall zu tun ist. Busfahrer Mike Pitsch, der für die Regionalverkehr Westsachen GmbH die Verkehrserziehung in Langenberg leitet: "Die Busschule wird jedes Jahr sehr gern angenommen. Die Jungen und Mädchen sind neugierig, aufmerksam und stellen viele Fragen. Es ist wichtig, das Gelernte ernst zu nehmen und im Alltag anzuwenden. Das verstehen sie alle sehr gut."

Dr. Harald Neuhaus, Geschäftsführer des VMS ist froh über die gute Durchführbarkeit der Busschule auch in Zeiten von Corona: "Die Kinder müssen im Unterschied zu den vergangenen Jahren nun im Schulbus eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und mehr denn je auf Abstand und das Vermeiden von Drängeleien achten. Aber alle haben Verständnis für die ungewohnte Situation und sogar die Kleinsten machen hier sehr gut mit." Auch die Leiterin der Grundschule Callenberg Heike Bernhagen freut sich über das weiterhin bestehende Angebot: "Hier wird alles an einem echten Bus erklärt, was im rein theoretischen Unterricht so gar nicht möglich wäre."

Als Belohnung erhalten die Kinder im Anschluss eine Teilnahme-Urkunde und ein Memory-Spiel sowie Süßigkeiten vom Verkehrsverbund Mittelsachsen. Er organisiert das Projekt gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen, den Gebietsverkehrswachten, den regionalen Polizeirevieren, der Unfallkasse Sachsen sowie den Sparkassen Chemnitz und Zwickau. Für interessierte Schulen gibt es auch noch während des Schuljahres Möglichkeiten zur Anmeldung.