VMS Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH Sitemap
- +

Schriftgröße

Servicenummer

0371 40008-88

Montag bis Freitag: 07:00 bis 18:00 Uhr
Schüler vor Bus

Schüler

Mit Bus und Bahn sicher zur Schule und wieder nach Hause

Voraussetzungen für die Schülerbeförderung

Durch den ZVMS werden nach geltender Schülerbeförderungssatzung die notwendigen Beförderungskosten übernommen, wenn nachstehende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Schüler hat seinen Wohnsitz im Freistaat Sachsen
  • Ort der besuchten Schule liegt im Landkreis Mittelsachsen, Zwickau oder im Erzgebirgskreis
  • Besuch der nächstgelegenen Schule
  • bis zur 4. Klasse mindestens 2 Kilometer Fußweg bis zur Schule,
    ab der 5. Klasse mindestens 3 Kilometer (Mindestentfernung)

Die Teilnahme an der Schülerbeförderung ist bei Besuch folgender Bildungseinrichtungen/Bildungsgänge möglich:

  • Grundschule, Förderschule, Oberschule, Gymnasium
  • berufliches Gymnasium,  Berufsgrund- bzw. Berufsvorbereitungsjahr, Berufsfachschule oder Fachoberschule an einer berufsbildenden Schule
  • staatlich genehmigte Ersatzschule

Bei Bezug von Lehrlingsentgelt oder einem Anspruch auf BAföG werden Schülerbeförderungsleistungen grundsätzlich nicht gewährt.
Wird nicht die nächstgelegene Schule besucht, aber es sind alle anderen Voraussetzungen nach der Schülerbeförderungssatzung erfüllt, erstattet der ZVMS die Beförderungskosten, wenn eine zumutbare Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln (innerhalb des Geltungsbereichs des VMS-Tarifs) erfolgen kann.
Ist dies nicht der Fall, übernimmt der ZVMS nur die Kosten, die bei der Beförderung bis zur nächstgelegenen Schule anfallen würden. Die Organisation der Beförderung erfolgt nicht durch den ZVMS.
Die Mindestentfernung gilt nicht für Schüler mit Behindertenausweis (Merkmal AG, H oder Bl), für Schüler von Schulen für geistig Behinderte oder mit besonders gefährlichem Schulweg.

Weitere Informationen unter >>