VMS Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH Sitemap
- +

Schriftgröße

Servicenummer

0371 40008-88

Montag bis Freitag: 07:00 bis 18:00 Uhr
VMS Kundenservice

Service

Kontakte, Ansprechpartner, Antworten

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz

Nachfolgend informieren der Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) und die Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH (VMS GmbH) als seine Managementgesellschaft über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten (nachfolgend kurz „Daten“) zur Erfüllung übertragener hoheitlicher Aufgaben und sonstiger angebotener Leistungen. Wir benötigen diese, um Ihnen unsere Leistungen vorstellen, erbringen und berechnen zu können. Erfasst wird sowohl die schriftliche als auch elektronische Datenerhebung und –verarbeitung. Zur Einhaltung der allgemeinen und jeweiligen bereichsspezifischen datenschutzrechtlichen Anforderungen, sind die Informationen nach den zutreffenden Bereichen aufgegliedert. Hinsichtlich der verwendeten Begrifflichkeiten wird auf die Definitionen der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) verwiesen.

Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
Verantwortlicher im Sinne der DS-GVO ist für Aufgaben und Angebote des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) dieser, vertreten durch den Verbandsvorsitzenden Herrn Dr. Scheurer,  sowie für Leistungen des Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH (VMS GmbH), dieser vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Dr. Neuhaus.

Am Rathaus 2
09111 Chemnitz
Tel.: 0371 40008-0

Die Einhaltung dieser Bestimmungen wird durch den Datenschutzbeauftragten, Herrn Jens Müller, überwacht. Er steht Ihnen als Ansprechpartner für datenschutzrelevante Fragen unter datenschutz@vms.de zur Verfügung.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen der Verarbeitung von Daten:
Nach Maßgabe des Art. 13 der EU-DS-GVO informieren wir Sie über die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitung.
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. a EU-DS-GVO als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich sind, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. b EU-DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (hoheitlich übertragene Aufgaben, wie die Schülerbeförderung nach Schülerbeförderungssatzung) erforderlich ist, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. c EU-DS-GVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Artikel 6 Absatz 1 lit. d EU-DS-GVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Artikel 6 Absatz 1 lit. f EU-DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Das berechtige Interesse der ZVMS bzw. der VMS GmbH liegt in der Durchführung unserer Geschäftstätigkeit.

Erfassung allgemeiner Informationen beim Besuch unserer Website – Verwendung von Cookies und Server-Logfiles
Wenn Sie auf unsere Website zugreifen, werden automatisch mittels eines Cookies Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet-Service-Providers und ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.
Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Sie werden insbesondere zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Sicherstellung eines problemlosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Sicherstellung einer reibungslosen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten basiert auf unserem berechtigten Interesse aus den vorgenannten Zwecken zur Datenerhebung. Wir verwenden Ihre Daten nicht, um Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen. Empfänger der Daten sind nur die verantwortliche Stelle und ggf. Auftragsverarbeiter. In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.
Anonyme Informationen dieser Art werden von uns ggfs. statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinterstehende Technik zu optimieren (siehe Verwendung von Matomo).
Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Im Allgemeinen können Sie die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

Verwendung von Matomo
Diese Website benutzt Matomo (ehemals Piwik), eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung von Besucherzugriffen. Matomo verwendet sog. Cookies, also Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Nutzung des Internetangebotes werden auf einem Server in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird unmittelbar nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie haben die Möglichkeit, die Installation der Cookies durch Änderung der Einstellung Ihrer Browser-Software zu verhindern. Wir weisen Sie darauf hin, dass bei entsprechender Einstellung eventuell nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stehen. Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Webseite die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.
Widerspruch gegen die Nutzung von Matomo:
Scrollen Sie bitte ans Ende dieser Seite und klicken das Feld an, damit Ihr Besuch nicht mehr erfasst wird.

Sicherheitsmaßnahmen - SSL-Verschlüsselung
Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.

Verwendung des Kontaktformular unter www.vms.de und sonstiger Schriftverkehr
Auf der Internetseite www.vms.de sind Kontaktformulare vorhanden, welche für die elektronische Kontaktaufnahme verwenden werden können. Alternativ können Sie die VMS GmbH sowie den ZVMS auch über die bereitgestellte E-Mail-Adresse oder unter Nutzung des sonstigen Schriftverkehrs kontaktieren. Treten Sie bzgl. Fragen jeglicher Art per E-Mail oder Kontaktformular mit uns in Kontakt, erteilen Sie uns zum Zwecke der Kontaktaufnahme Ihre freiwillige Einwilligung. Hierfür ist die Angabe Ihres Namens und einer validen E-Mail-Adresse erforderlich. Diese dient der Zuordnung der Anfrage und der anschließenden Beantwortung derselben. Die Angabe weiterer Daten ist optional. Die von Ihnen gemachten Angaben werden zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert. Ihre personenbezogenen Daten werden, wenn es für die Beantwortung Ihres Anliegens notwendig ist, auch an das jeweils betroffene Verkehrsunternehmen weitergegeben. Nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage werden personenbezogene Daten gelöscht, wenn sie nicht mehr benötigt werden und gesetzliche Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind.

Anforderung von Informationen
Wenn Sie um die Zusendung von Unterlagen bitten, dann speichern wir die notwendigen Angaben grundsätzlich bis zum Ende der Auslieferung bzw. bis zum Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

HandyTicket
Für alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Vertrieb von HandyTickets (Anmeldung, Systembetrieb und Handyticketausgabe und -abrechnung) erhoben, bearbeitet und gespeichert werden, ist die VMS GmbH für die bei ihr angemeldeten Kunden Verantwortlicher im Sinne der EU-DS-GVO.
Die VMS GmbH verarbeitet die bei der Anmeldung und beim HandyTicket-Kauf erhobenen Daten für die Durchführung des Vertrages zum Kauf von HandyTickets durch den Kunden. Es gelten die Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen HandyTicket Deutschland (AGB HandyTicket), die im HandyTicket-Kundenportal sowie in der Anlage 9 der Tarifbestimmungen des Verkehrsverbundes Mittelsachsen
einsehbar sind. Nutzungsdaten werden 12 Monate nach Abschluss der Transaktionen endgültig gelöscht. Personenbezogene Daten werden gemäß der AGB HandyTicket Regelungen 12 Monate nach Kündigung und Abschluss aller Transaktionen archiviert und archivierte Daten entsprechend den gesetzlichen Regelungen aufbewahrt.
Für den Vertrieb von HandyTickets geben wir Ihre Daten entsprechend der Notwendigkeit an folgende Unternehmen und Institutionen: HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH, Hamburg, (HandyTicket-Systembetreiber), LogPay Financial Services GmbH, Eschborn, (Finanzdienstleister), Auskunfteien (Überprüfung Ihrer Angaben und Bonitätsprüfung), Inkassounternehmen (Einzug und Durchsetzung von Forderungen, wenn Sie Ihren Zahlungspflichten nicht nachkommen), Zahlungsdienstleister (Einzug von Forderungen), Versanddienstleister (Versand von Mahnungen).
Die zu Ihrer Person gespeicherten Daten können Sie im Kundenportal des HandyTickets einsehen und, wenn Sie feststellen, dass die zu Ihrer Person gespeicherten Daten fehlerhaft oder unvollständig sind, können Sie diese jederzeit im Kundenportal berichtigen bzw. vervollständigen. Wenn Sie eine detaillierte Auskunft zu den von der VMS GmbH zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Durchführung des HandyTickets wünschen, wenden Sie sich bitte an VMS GmbH, Am Rathaus 2, 09111 Chemnitz. Auf Wusch stellen wir Ihnen eine Aufstellung der zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu Verfügung.

Anträge für Abonnements 
Anträge auf Abonnement-Fahrscheine, die bei der VMS GmbH eingehen, werden an die zuständigen Verkehrsunternehmen weitergeleitet. Eine Speicherung dieser Daten des Antrages erfolgt nicht. Es gelten die Datenschutzhinweise zum Abonnement, die Sie unter www.vms.de/service/downloads/Formulare einsehen können.

Schülerbeförderung
Für alle Daten, die im Zusammenhang mit der Organisation der Schülerbeförderung (Antrag, Bewilligung, Auszahlung, Verwaltung, Durchführung der Schülerbeförderung sowie der Ausgabe, Änderung und Ersatz von Fahrausweise) erhoben, bearbeitet und gespeichert werden, ist der ZVMS Verantwortlicher im Sinne der EU-DS-GVO.
Der ZVMS verarbeitet die mit diesem Antrag erhobenen Daten sowie eventuell notwendige Nachweise, soweit dies für die Organisation der Schülerbeförderung erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist § 23 SächsSchulG in Verbindung mit der jeweils geltenden  Schülerbeförderungssatzung des ZVMS. Die Offenlegung der im Rahmen der Schülerbeförderung (Antrag, Schriftverkehr, E-Mail-Kommunikation, etc.) geforderten Daten ist für die Organisation der Schülerbeförderung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung bzw. Löschung oder Einschränkung gem. Art. 17 und 18 der EU-DS-GVO hätte zur Folge, dass eine Organisation der geförderten Schülerbeförderung nicht möglich ist.
Personenbezogene Daten werden vom ZVMS gelöscht, wenn sie für die Zwecke der Schülerbeförderung nicht mehr benötigt werden und gesetzliche Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Die Daten werden in der Regel vom Zeitpunkt der Antragstellung bis zum Ablauf des 10. Kalenderjahres nach Abschluss des Besuchs einer Schulart (Grundschule, Oberschule, Gymnasium, berufsbildende Schule) gespeichert.
Der ZVMS verarbeitet personenbezogene Daten außerdem in anonymisierter Form für die Erstellung von Statistiken.
Im Rahmen der Organisation der Schülerbeförderung geben wir Ihre Daten entsprechend der Notwendigkeit an folgende Unternehmen und Institutionen: VMS GmbH (Betriebsführungsgesellschaft), Verkehrsunternehmen (Fahrkartenbestellung, Realisierung Beförderung), Schulen (Beförderungsorganisation, Fahrkartenausgabe), Schulträger (Beförderungsorganisation), Landratsämter, Gesundheitsämter, Landesamt für Schule und Bildung (Prüfung Satzungsvoraussetzungen), Druckerei (Bescheiddruck). Bei der technischen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bedient sich der ZVMS der Unterstützung durch spezialisierte technische IT-Dienstleister (u.a. Verkehrsautomatisierung Berlin GmbH, StadtLandNetz GmbH, Make-IT GmbH, Rechenzentren), die sorgfältig ausgewählt wurden und vertraglich zur Sicherstellung eines hohen Datenschutzniveaus verpflichtet sind.
Wenn Sie eine detaillierte Auskunft zu den vom ZVMS zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Organisation der Schülerbeförderung wünschen, wenden Sie sich bitte an ZVMS, Am Rathaus 2, 09111 Chemnitz. Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Aufstellung der zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu Verfügung. Wenn Sie feststellen, dass die zu Ihrer Person gespeicherten Daten fehlerhaft oder unvollständig sind, können Sie jederzeit die unverzügliche Berichtigung bzw. Vervollständigung dieser Daten verlangen.

Anträge auf Stundung und Ratenzahlung von Eigenanteilen in der Schülerbeförderung
Für alle Daten, die im Zusammenhang mit Antrag auf Stundung und Ratenzahlung von Eigenanteilen in der geförderten Schülerbeförderung erhoben, bearbeitet und gespeichert werden, ist der ZVMS Verantwortlicher im Sinne der EU-DS-GVO.
Der ZVMS verarbeitet die mit diesem Antrag erhobenen Daten sowie eventuell notwendige Nachweise, soweit dies für die Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse, Beurteilung eines Härtefalles und ggf. Bewilligung des Antrages erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist § 32 Abs. 1 Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung  i.V.m. der jeweils geltenden Schülerbeförderungssatzung des ZVMS i.V.m.  § 3 Abs. 1 Nr. 5 Sächsisches Kommunalabgabengesetz und § 222 Abgabenordnung. Die Offenlegung dieser geforderten Daten ist für die Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse und Beurteilung des Härtefalles und damit den Voraussetzungen der Stundung bzw. Ratenzahlung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung bzw. Löschung oder Einschränkung gem. Art. 17 und 18 der EU-DS-GVO hätte zur Folge, dass die Gewährung einer solchen vorgenannten Zahlungserleichterung nicht möglich ist.
Personenbezogene Daten werden vom ZVMS gelöscht, wenn sie für den vorgenannten Zweck nicht mehr benötigt werden und gesetzliche Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind.
Der ZVMS verarbeitet personenbezogene Daten außerdem in anonymisierter Form für die Erstellung von Statistiken.
Im Rahmen der Prüfung und Bewilligung der Anträge geben wir Ihre Daten entsprechend der Notwendigkeit an folgende Unternehmen und Institutionen: VMS GmbH (Betriebsführungsgesellschaft). Bei der technischen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bedient sich der ZVMS der Unterstützung durch spezialisierte technische IT-Dienstleister, die sorgfältig ausgewählt wurden und vertraglich zur Sicherstellung eines hohen Datenschutzniveaus verpflichtet sind.

Bewerbungen
Personenbezogenen Daten aus Bewerbungsunterlagen werden für die Durchführung des Auswahlverfahrens zur Stellenbesetzung verarbeitet und gespeichert. Bis zur Einstellung werden personenbezogene Daten nicht an andere Empfänger außerhalb des Zweckverbandes Verkehrsverbund Mittelsachsen bzw. der Verkehrsverbund Mittelsachsen GmbH weitergegeben. Eine Übermittlung in Drittländer erfolgt nicht. Es besteht jederzeit das Recht, auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten. Betrifft die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogene Daten, die für den Abschluss eines Arbeitsvertrages notwendig sind, kann ein Beschäftigungsverhältnis nicht abgeschlossen werden. Im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Stellenbesetzung erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung. Bewerbungskorrespondenz und in diesem Zusammenhang gespeicherte personenbezogene Daten von nicht berücksichtigten Stellenbewerbern werden zwei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vollständig vernichtet bzw. gelöscht. Dies gilt ebenso für Initiativbewerbungen sowie für Bewerbungen für Praktika und Minijobs. Hat der Bewerber eine schriftliche Zustimmung zur weiteren Verwendung zugestimmt, erfolgt die Vernichtung der Unterlagen und Löschung personenbezogener Daten spätestens ein Jahr nach seiner Zustimmung. Vorhandene Sicherungskopien werden nach Ablauf weiterer 14 Kalendertage im Backup automatisch gelöscht.

Übermittlung der erhobenen Daten  an Drittländer
Es erfolgt keine Übermittlung der erhobenen Daten (Schülerbeförderung, Bewerbung, etc.) in ein Drittland.

Löschung der personenbezogenen Daten
Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung (siehe oben) ausdrücklich angegeben, werden die gespeicherten personenbezogenen Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegen stehen. 

Rechte der betroffenen Personen
Zusammengefasst haben Sie folgende Rechte gem. der Datenschutzgrundverordnung:

  • Recht auf Auskunft, Art. 15 EU-DS-GVO
  • Recht auf Berichtigung, Art. 16 EU-DS-GVO
  • Recht auf Widerspruch nach Art. 21 EU-DS-GVO
  • Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, Voraussetzungen nach Art. 17 bzw. 18 EU-DS-GVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 EU-DS-GVO
  • Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung bei freiwilliger Einwilligung der Verarbeitung der Daten
  • Rechte bei automatisierter Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
  • Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, Art. 77 EU-DS-GVO

Zur Ausübung der Rechte der betroffenen Personen steht unser Datenschutzbeauftragter zur Verfügung.

Aufsichtsbehörde
Gem. Art. 77 EU-DS-GVO ist die Beschwerde bei einer Datenschutzbehörde möglich, wenn vermutet wird, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt.

Ansprechpartner
Der Sächsische Datenschutzbeauftragte
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
Tel.: 0351 493-5401
Telefax: 0351 493-5490
E-Mail: saechsdb@slt.sachsen.de
Internet: www.datenschutz-sachsen.de

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen
Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Widerspruch gegen die Nutzung von Matomo:

Stand: 24. Mai 2018