(Preloading for mobile menu)

Der VMS

Über Uns

Das ist der VMS

Verkehrsunternehmen

Das sind unsere Partner

Karriere

Aktuelle Stellenangebote

Presse

Informationen und Archiv

Information (English)

English Information

Informationen

Satzung & Berichte ZVMS

Satzung, Beteiligungen, Verbandsversammlung

Auftragsvergaben

Ausschreibungen, Vergaben, Aufträge

Nahverkehrsplan

So geht's weiter mit dem ÖPNV

Behindertenbeirat

Informationen und Kontakt

Chemnitzer Modell

Unter chemnitzer-modell.de

PlusBus

bequemer, übersichtlicher, schneller

Service

Kundenbüro

Services in unserem Kundenbüro

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Barrierefreiheit

Barrierefrei unterwegs

Downloads

Anträge, Formulare, Open Data, InFahrt

Fundsachen

Sie haben etwas verloren?

Gruppenfahrt-Anmeldungen

für größere Gruppen ab 6 Personen

Zusatzinformationen

Liniennetzpläne

Liniennetzpläne für Sachsen und das VMS-Gebiet

Haltestellenpläne

Übersichtspläne von wichtigen Haltestellen

Fahrplanbuchseite Zug

Kursbuch der Deutschen Bahn

Ein Problem melden

Schwierigkeiten bei der Nutzung der Fahrplanauskunft?

VMS-Busschulen starten wieder

Abc-Schützen werden fit für Straßenverkehr

  • Startschuss an Grundschule Callenberg
  • VMS-weit jährlich 6 000 Kinder in Busschule
  • Regional noch freie Termine

Callenberg/Chemnitz – Ojeeeeee … Ein mitfühlendes Seufzen entringt sich den Kehlen von 22 Abc-Schützen, als der orangefarbene Verkehrskegel unterm mächtigen Bus-Vorderrad eingeklemmt wird. Überfahren wurde der »Gummi-Hut« allerdings aus gutem Grund: im Dienste der Verkehrserziehung!
Hinterm Steuer des Iveco sitzt Mike Pitsch, Busfahrer und Busschullehrer in Personalunion. Er hat das drastische Vorführbeispiel bei den Steppkes der 1 b der Grundschule Callenberg gewählt, um zu zeigen: »Das kann passieren, wenn ihr zu nah an der Straße steht!« Der überfahrene »Gummi-Hut« jedenfalls beeindruckt die Kinder. Und auch Ein- und Ausstiegsübungen, Probesitzen und was sonst noch zu einer gelungenen Unterrichtsstunde Verkehrserziehung gehört. Da fliegen bei Fragen von Mike Pitsch die Arme nach oben. Nur das Schnipsen mit den Fingern müssen die Erstklässler noch lernen …
Mike Pitsch arbeitet beim Regionalverkehr Westsachsen (RVW). Niederlassung Pleißa: Leitstelle, Fahrer und Bus-Lehrer: »Das macht alles Riesenspaß«, sagt er, »ich arbeite nun seit fast zehn Jahren als Busschullehrer.« Rund 600 Kinder gehen bei ihm jährlich durch die Ausbildung. Die dauert zwar pro Kopf nur 45 Minuten, ist aber einprägsam – siehe »Gummi-Hut«. Immer zu Schuljahresbeginn beginnt sein Nebenjob als »Haltestellen-Pädagoge«.
Schulleiterin Heike Bernhagen freut sich jedes Schuljahr über die regelmäßigen Besuche der VMS-Busschule: »Es gibt bei uns sehr viele Buskinder. Da ist Disziplin an unserer Schul-Haltestelle und auch woanders dringend nötig.«
Wenn Schulen Interesse an einer runden Stunde Busschule haben: Mike Pitsch ist die nächsten Monate ausgebucht, ab November hat er allerdings noch freie Spitzen. Er bedient den Raum Lichtenstein, Limbach-Oberfrohna, Hohenstein-Ernstthal. Telefon: 03722 779516.
Auf dem Gebiet des VMS sind neben Mike Pitsch weitere mobile Busschulen unterwegs. Pro Jahr erhalten rund 6 000 Schüler ihre Lektionen in Sachen »Sicher Busfahren«. Gesponsert und unterstützt werden die VMS-Busschulen je nach Region von den Sparkassen Chemnitz und Zwickau, der Unfallkasse Sachsen sowie den jeweiligen Verkehrsunternehmen. Partner sind auch regionale Verkehrswachten und die Polizei.
VMS-Geschäftsführer Dr. Harald Neuhaus: »Ich möchte an dieser Stelle allen Beteiligten ganz herzlich danken, dass sie die Arbeit der Busschulen möglich machen.«